Zum Inhalt springen

Die bwegt-Züge im Landesdesign.

Die bwegt-Züge im gelb-weiß-schwarzen Landesdesign kamen 2017 zum ersten Mal auf die Schiene. Seither ist die "bwegt-Flotte" stetig gewachsen: Mittlerweile sind Hunderte Fahrzeuge im einheitlichen Landesdesign auf den Strecken Baden-Württembergs im Einsatz. In den neuen bwegt-Zügen wird das Pendeln und Reisen für alle noch komfortabler.

Zuginnenraum

Überzeugende Vorteile der bwegt-Züge für alle.

Die Fahrzeuge im Landesdesign bringen die Mobilität der Zukunft auf die Schiene. Die Züge bieten:

  • Klimatisierung
  • Großzügige Stellplätze für Fahrräder, Kinderwagen und Rollstühle
  • Ablageflächen, auf denen das Gepäck sicher verstaut werden kann
  • Mehr Beinfreiheit für die Mehrzahl der Sitzplätze
  • Kostenloses WLAN
  • Steckdosen unter jedem Sitz

Die Züge sind damit für alle Reisenden attraktiv: Sie verwandeln sich in ein mobiles Office, das Sie zur Arbeit oder von dort nach Hause bringt. Oder der perfekte Ort für die Routenplanung, wenn Sie zum Beispiel mit dem Fahrrad in den Schwarzwald unterwegs sind oder einen Städtetrip planen wollen.

Doppelstockzug

Ab 2025: Die neuen Doppelstockfahrzeuge.

Ab 2025 reisen Fahrgäste mit den neuen Doppelstockzügen vom Typ Coradia Max (vormalige Bezeichnung: "Coradia Stream High Capacity") von Alstom komfortabler, schneller und häufiger durch Baden-Württemberg. Mit 380 Sitzplätzen pro Triebzug und einem hohen Standard bei der Innenausstattung werden neue Maßstäbe im regionalen Bahnverkehr gesetzt. Mit einer Geschwindigkeit von bis zu 200 km/h fahren die Regionalzüge dann auf der neuen Schnellfahrstrecke Stuttgart-Ulm und perspektivisch auch auf der Strecke zwischen Stuttgart, Vaihingen (Enz) und Bruchsal auf Fernverkehrsniveau.

Überblick über die Zugmodelle.

Zug ist nicht gleich Zug. Für alle die mehr über die einzelnen Modelle erfahren möchten, haben wir die Zugtypen und Einsatzgebiete in der Übersicht zusammengestellt.

Zugmodell Coradia Continental

Der Coradia Continental.

Der Coradia Continental (Alstom) ist seit Dezember 2022 im Karlsruher Netz nach Heilbronn, Freudenstadt oder Achern unterwegs. Außerdem ist der Triebwagen auf der Breisgau S-Bahn zu finden. Die Vorgängerversion des Fahrzeuges fährt zwischen Bad Urach und Herrenberg im Ammertal.

Zugmodell Desiro HC

Der Desiro HC.

Der Siemens Desiro HC schafft als Regionalexpress über die Rheintalbahn eine umsteigefreie Verbindung von Karlsruhe bis nach Basel. Das Fahrzeug umfasst durch seine beiden doppelstöckigen Mittelwagen 410 Sitzplätze sowie zusätzlich 41 Fahrradstellplätze, die auf den gesamten Zug verteilt sind. Hierdurch leitet sich auch der Fahrzeugname ab: „HC“ steht für „high capacity“.

Zugmodell Flirt

Der Flirt.

Der Flirt (Stadler) ist im Rems- und im Filstal unterwegs sowie auf der Frankenbahn, der Enztalbahn und der Murrbahn. Vollständig ausgelastet, bietet er maximal 329 Sitzplätze (Sechsteiler).

Zugmodell Mireo

Der Mireo.

Im Rheintal und zwischen Karlsruhe und Mannheim ist der Mireo (Siemens) im Einsatz. Das Fahrzeug hat 410 Sitzplätze. Weitere Mireo-Züge von Siemens - jedoch nicht im baden-württembergischen Landesdesign - fahren seit Dezember 2020 auch im Netz der S-Bahn Rhein-Neckar. Ab April 2024 fährt der Mireo in der Ortenau auch als batterieelektrisches Fahrzeug ("Mireo plus B").

Zugmodell Lint 54

Der Lint 54.

Der Lint 54 (Alstom) hat insgesamt 150 Sitze und ist auf dem Ulmer Stern, der Zollern-Alb-Bahn und der Bodenseegürtelbahn unterwegs.

Zugmodell Talent

Der Talent.

Der Elektrotriebwagen Talent (Bombardier) bietet maximal 273 Sitze (Fünfteiler) und ist als Typ Talent 2 seit 2017 auf den Strecken der Gäu- und Murrbahn beheimatet. Als Talent 3 (= technische Weiterentwicklung) zudem im Netz „Freiburger Y“ und auf den Strecken des Neckartals im Einsatz.

Zugmodell Regio-Shuttle RS 1

Der Regio-Shuttle RS 1.

Die großen, trapezförmigen Fenster sind charakteristisch für den Regio-Shuttle RS 1 (Stadler). Der Dieseltriebwagen fährt im Netz Ortenau, wird dort aber ab April 2024 durch batterieelektrische Fahrzeuge ersetzt. Auch auf dem Ringzug ist der Regio-Shuttle im Einsatz - dort wird aktuell sukzessive auf das bwegt-Design umgestellt (Abschluss im Jahr 2025). Nicht im Landesdesign ist der Triebwagen zusätzlich im Aulendorfer Kreuz zu finden. Außerdem bedient er Fahrten auf der Bodenseegürtelbahn, der Nagoldtalbahn und der Bodensee-Oberschwaben-Bahn.

Zugmodell Regio-Swinger

Der Regio-Swinger.

Die Baureihe 612 ist ein Dieseltriebwagen mit Neigetechnik. Genau durch diese Besonderheit kommt auch der Name Regio-Swinger von Bombardier zustande. Der Triebwagen ist im Süden Baden-Württembergs im Netz Donau-Ostalb unterwegs.

Logo sfbw

Fahrzeug-Finanzierungsmodell über die SFBW.

Das Land Baden-Württemberg bestellt und finanziert jährlich 80 bis 90 Millionen Zugkilometer. Bei sogenannten Ausschreibungen können sich Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) bewerben und infolge eines Zuschlags die jeweilige Strecke betreiben.

Um Chancengleichheit für die verschiedenen Bahnunternehmen bei der Finanzierung der Fahrzeuge herzustellen und damit den Wettbewerb zu fördern, bietet das Land bei der Beschaffung von Neufahrzeugen optional das "Baden-Württemberg-Modell" (BW-Modell) als Finanzierungshilfe an. Die Landesanstalt Schienenfahrzeuge Baden-Württemberg (SFBW) wurde zur Umsetzung dieses Modells errichtet.

Entscheidet sich nun ein EVU im Rahmen des Vergabeverfahrens für ein Finanzierungsmodell durch das Land, leitet die SFBW die Fahrzeugbeschaffung in die Wege, wird Eigentümerin der Fahrzeuge im bwegt-Design und verpachtet diese an das jeweilige EVU. Das Eisenbahnverkehrsunternehmen kann damit die günstigen Kreditkonditionen des Landes erschließen und bleibt vom Restwertrisiko für neue Fahrzeuge befreit.

Weitere technische Details zu den Fahrzeugen können hier auf der SFBW-Themenseite nachgelesen werden.

Weitere Informationen über bwegt und Services.

ÖPNV-Mitarbeiter

Jobs im ÖPNV finden.

In unserem Karrierebereich finden Sie hunderte freie Stellen für verschiedene Berufe und Jobs im ÖPNV – und damit viele Möglichkeiten für einen Arbeitsplatz in einer Zukunftsbranche.

Partnerschaftlicher Handschlag

Die Partner von bwegt.

Hinter der Marke bwegt steht nicht nur das Verkehrsministerium, sondern viele öffentliche und private Partner, die gemeinsam unser Land bewegen.

BW-Karte

Über den bwtarif.

Im bwtarif fahren Sie verbundübergreifend mit nur einem Ticket mit Bus und Bahn durch ganz Baden-Württemberg.