Zum Inhalt springen
Menschen in der Natur

Gemeinsam für nachhaltige Mobilität: unsere Ziele.

Symbol für ÖPNV

Jedes Jahr bewegen wir eine Milliarde Menschen. Bringen euch zur Schule, zur Uni, zur Arbeit, zu Freund:innen, zur Familie – bringen euch zusammen.

Wir sind bwegt: die Marke für nachhaltige Mobilität mit Bus und Bahn in Baden-Württemberg. Dafür arbeiten wir mit unseren Partnern täglich am Erfolg der Mobilitätswende. Mit vielen kleinen und großen Verbesserungen für unsere Fahrgäste. Wir wollen dabei die Art und Weise gestalten, wie wir uns fortbewegen. Wollen sie besser und zugleich einfach gestalten, bequem und bezahlbar.

Für eine noch höhere Nutzung des ÖPNV-Angebots und noch mehr zufriedene Fahrgäste.

Mobil mit bwegt: so bewegen wir was fürs Klima.

Stillstand ist keine Option. Und damit wir das Land auch in Zukunft ohne Bedenken umweltfreundlich bereisen können, müssen wir Mobilität neu denken. Sie nachhaltig und leicht zugänglich machen. Dafür ergreifen wir zahlreiche Maßnahmen.

Nachhaltige Vorteile mit bwegt.

Angebotserweiterung.

Das Angebot wird um rund 20% erweitert. Zum Beispiel mit dem Metropolexpress, der Stadt und Land zusammenbringt und durch eine schnelle Taktung verbindet.

Stundentakt.

Landesweit wird ein Stundentakt eingeführt. Auf Strecken mit entsprechender Auslastung wird dieser durchgehend von 5 bis 24 Uhr gelten.

Fahrplanoptimierung.

Bei höherer Streckenauslastung und größeren Fahrgastzahlen soll die Taktung weiter verbessert werden.

Sitzplatzangebot.

Durch ein höheres Sitzplatzangebot wollen wir sicherstellen, dass niemand länger als 15 Minuten stehen muss.

bwegt-Zug in der Natur
Zielkonzept 2025

Verbesserungen bis 2025+.

Mit unserem Zielkonzept wird der Schienenpersonennahverkehr (SPNV) für alle Bürger:innen noch leistungsfähiger und komfortabler. Die Konzeptbasis bilden drei Hauptziele: ein landesweit geltender Stundentakt, weitere Angebotsverdichtungen sowie der Ausbau von Expresszügen, die regelmäßig alle Oberzentren ansteuern. In der Broschüre wird das Konzept präsentiert. Hinweis: Eine Zwischenbilanz zum SPNV-Ausbau gibt es in diesem PDF (Stand Oktober 2021, 1,8 MB).

bwegt-Zug und Bus
ÖPNV-Strategie 2030

Ziel: Nachfrage-Verdopplung.

Für das Jahr 2030 haben wir uns das ehrgeizige Ziel gesetzt, die Nachfrage im öffentlichen Nah- und Regionalverkehr im Vergleich zu 2010 zu verdoppeln. In der Broschüre zur Strategie 2030 werden die Handlungsfelder und der Maßnahmenkatalog für den ÖPNV vorgestellt.

Streckennetz BW

Wir machen Strecke für Baden-Württemberg!

Gemeinsam mit unseren Partnern sorgen wir jeden Tag dafür, dass das ganze Land in Bewegung bleibt. Damit das auch so bleibt, bauen wir unser Angebot im Schienenpersonennahverkehr und unser Streckennetz immer weiter aus.

Junge Frau mit Fahrschein

Meilensteine der Mobilität in Baden-Württemberg.

Mehr Linien, mehr Fahrten, mehr Fahrgäste. Das Land Baden-Württemberg investiert in die nachhaltige Mobilität der Zukunft. Damit das Fahren mit Bus und Bahn immer attraktiver wird. Und noch mehr Menschen von uns und unseren Angeboten überzeugt sind. Wir haben die Meilensteine zusammen gestellt, die bis dato schon erreicht wurden. An weiteren Meilensteinen arbeiten wir - lasst uns was bewegen!

#bwegtBW

bwegt auf Social Media.

Nachhaltige Vorteile für die Umwelt.

Wir wollen Mobilität neu, nachhaltig und einfach gestalten – außerdem bequem und bezahlbar für alle. Unser Ziel: unsere jährlich gefahrenen Personenkilometer bis 2030 zu verdoppeln. Mit Bus und Bahn, in der Stadt und auf dem Land. Doch das schaffen wir nur gemeinsam. Arbeiten wir daran: Für eine moderne, klimafreundliche Zukunft für uns und unsere Kinder.

Der Klimawandel und Klimaschutz sind globale Herausforderungen – und gehen uns alle an. Natürlich steht hier die Politik in besonderer Verantwortung, die nachhaltige Entwicklung durch die geeigneten Rahmenbedingungen möglich zu machen. Baden-Württemberg ist bereits auf einem guten Weg, die Nachhaltigkeitsstrategie und das Mobilitätskonzept mit verbessertem Takt im ÖPNV und einer engen Verzahnung von Bahnen, Bussen, Zügen sowie dem Radverkehr machen das Land bereits spürbar ökologischer und umweltfreundlicher.

Aber auch die Wirtschaft trägt Verantwortung dafür, umweltfreundlicher und nachhaltiger zu agieren, Energieeffizienz in allen Bereichen zum Maßstab des Handelns zu machen und nachhaltiges Wirtschaften nicht als Ausnahme, sondern als Regel zu definieren. Im Bereich Mobilität kann die Wirtschaft einiges beitragen – mit eigenen Mobilitätskonzepten, mit vergünstigten ÖPNV-Tickets für Mitarbeitende, die mit Bahn, Bus und Zug zur Arbeit fahren, mit Carsharing-Modellen und Fahrrädern statt Firmenwagen.

Ebenso ist das entschlossene Handeln jedes Einzelnen gefragt. Energieeffizienz können wir auch im Alltag als unsere Verantwortung sehen und zum Beispiel klimaneutralen Strom nutzen und seinen Verbrauch verringern. Werden wir Teil der Energie- und Mobilitätswende! Nachhaltigkeit und Klimaschutz sind nicht kompliziert: Wenn wir unterwegs sind, dann eben lieber einmal mehr mit der Bahn, dem Bus, dem Zug oder dem Fahrrad und einmal weniger mit dem Auto. Denn jede Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln reduziert den CO2-Ausstoß im Vergleich zum Individualverkehr deutlich. Werde Teil unserer klimafreundlichen Gemeinschaft, zusammen bringen wir die nachhaltige Mobilität im ganzen Land voran.