Zum Inhalt springen

Tagesausflüge in Baden-Württemberg: Die 10 schönsten Ideen für die Freizeit

Das Deutschland-Ticket ist gekauft und es soll auch in der Freizeit für unvergessliche Tagesausflüge sorgen? Dann los mit Bus und Bahn und ab zu den zahlreichen Ausflugszielen und Sightseeing-Spots in Baden-Württemberg – zehn Freizeittipps für jeden Geschmack gibt es hier!

Mann und Frau gehen Hand in Hand an einem Zug vorbei.

Ob Naturpark, beeindruckende Schlösser und Burgen, ob abenteuerliche Entdeckerwege oder Kulinarisches in der City, ob Mitmach-Museum oder naturwissenschaftliche Phänomene: Bei Tagesausflügen im Südwesten haben alle die Qual der Wahl. Und wir die Lösung: Hier kommen 10 Tipps für unvergessliche Tagesausflüge in Baden-Württemberg, die man bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln starten kann.

  1. Wandern auf der spektakulären Schwäbischen Alb
  2. Rad fahren und Weingenuss
  3. Geheimtipp Heilbronn
  4. Entspannt in Freiburg
  5. Klosterleben hautnah in Maulbronn
  6. Prachtvoll Geschichte erleben in Bruchsal
  7. Stuttgart steht Kopf
  8. Mittelalter live im Allgäu
  9. Zooerlebnis im Schwarzwald
  10. Bauernhof-Idylle am Bodensee

Ausflugsziele in die baden-württembergische Natur

Wer gerne ursprünglich und idyllisch wandert, stößt in der baden-württembergischen Natur auf viele Outdoor-Schätze. Unternehmen lässt sich so manches: Zahlreiche Wander- und Radwege führen zu versteckten Wasserfällen, abenteuerlichen Schluchten oder ruhigen Naturparks:

1. Wandern auf der spektakulären Schwäbischen Alb

Schon einmal vom Albtrauf gehört? So nennt man die schroffe Abbruchkante der Schwäbische Alb, die tief und weit blicken lässt. Rund um Albstadt sind die Aussichten besonders spektakulär. Hier erschließen zehn Premium-Rundwanderwege, die Traufgänge, die Hochebenen und Täler rund um den Albtrauf. Hier ist für jedes Wanderlevel, vom Kind bis zur Seniorin, etwas dabei. Zu den Wanderwegen mit einer Länge von vier bis 17 km zählen sieben Traufgänge, zwei Winterwanderwege und ein Familienwanderweg, auch „Traufgängerle“ genannt.

Drei junge Leute laufen bei Sonnenschein durch den Park.

Wie wäre es zum Beispiel mit dem Traufgang Hossinger Leiter? 8,65 Kilometer, mittlerer Schwierigkeitsgrad und in 3,5 Stunden zu meistern. Gleich zu Anfang wird klar, woher der Name des Wanderwegs kommt: Steile, eiserne Leitern, die an den Jurafels angebracht sind, müssen erklommen werden. Noch vor 100 Jahren war der Weg über diese steilen Stufen der einzige Zugang von Hossingen zur Talgemeinde Lautlingen und damit der kürzeste Weg zu Eisenbahn und Arbeitsplatz.

Natürlich muss auf das Wandern auch das anschließende Einkehren folgen: Die Einkehrmöglichkeiten der Traufgänger-Gastgeber liegen in unmittelbarer Nähe der Traufgänge und bieten eine sehr gute, regionale Küche.

Tipp für Vielwander:innen: Der Traufgänge-Stempelpass! Auf den acht Sommer-Traufgängen befinden sich insgesamt zehn Stempelstationen. Ein voller Stempelpass kann an der Tourist-Information Albstadt gegen eine Traufgänge-Überraschung eingelöst werden.

Noch nicht genug vom Wandern? Hier geht es zu drei weiteren tollen Wandertouren in Baden-Württemberg.

Anreise: Albstadt ist mit dem Zug gut zu erreichen. Von Mai bis Oktober können Wandersleute und Radfahrer:innen am Wochenende und an Feiertagen den Nauf-Nab-Trauf-Bus nutzen. Er verkehrt zwischen Hechingen, der Burg Hohenzollern, der Gemeinde Bisingen und führt zu den Traufgängen in Albstadt-Onstmettingen. Hier geht es zur bwegt-Fahrplanauskunft.

Fahrrad wird an Bahn mit Fahrradlogo vorbeigerollt

2. Rad fahren und Weingenuss

Wer liebt seinen Drahtesel und steht auf guten Wein? Eine Strecke des Württemberger Weinradwegs ist dann ein ideales Ziel für einen wunderbaren Tagesausflug. Die 4-Sterne-Radroute von Rottenburg am Neckar bis ins Taubertal verbindet die Weinbauregionen in Württemberg, Deutschlands viertgrößtem Weinbaugebiet.

Wer nur einen Teil der Strecke fahren will, kann auch mit dem ÖPNV zurückfahren. Das gelingt zum Beispiel gut im Weinsberger Tal zwischen Obersulm und Weinsberg oder im Neckartal zwischen Heilbronn und Lauffen. Auf der Tour kommt man vorbei an Weinbaumuseen und Vinotheken, Weinlehr- und Weinerlebnispfaden, historischen Fachwerkstädten, Burgen und Schlössern und natürlich Weinausschankhütten und Besenwirtschaften. Doch eines ist klar: Don’t drink and drive! Nach dem Genuss einiger „Vierteles“ bitte Bus oder Bahn für die Weiterfahrt nehmen! Hier gibt es die wichtigsten Tipps zur Fahrradmitnahme im Zug.

Anreise:

  • Abgekürzte Tour im Weinsberger Tal: Mit der S4 Karlsruhe–Heilbronn–Öhringen
  • Abgekürzte Tour im Neckartal: DB-Zug Stuttgart–Heilbronn–Heidelberg/Mannheim

Bereit für einen romantischen Tagesausflug in Baden-Württemberg?

Ein Ausflug in die Städte und Kleinstadtperlen Baden-Württembergs ist mehr als nur ein Shoppingtrip. Zahlreiche charmante Orte laden mit mediterranem Flair zum Genießen und entspannten Urlaub von Alltag und Stress und zum romantischen Flanieren ein:

3. Geheimtipp Heilbronn

In Südwestdeutschland muss es nicht immer Heidelberg sein, aber gleich Heilbronn? Tatsächlich kann Württembergs Weinhauptstadt als echter Geheimtipp für einen wunderschönen Tagesausflug gehandelt werden. Dank der Bundesgartenschau 2019 ist mitten in der Stadt ein besonders grüner Stadtteil mit Hafenpark, regionaler Genussmeile und Strandbar entstanden. Tagesausflügler schlendern daher am besten zunächst über die Neckarmeile und kehren in eines der zahlreichen Cafés und Restaurants ein. Wer ein Faible für deutsche Literatur hat, sollte beim mittelalterlichen Götzenturm vorbeischauen, in dem Götz von Berlichingen, der Held aus Goethes Drama, gefangen gehalten wurde.

Noch Power? Dann ist es Zeit für einen Blick von oben: Die Weinberge laden zum romantischen Spaziergang ein. Einen tollen Panoramablick ermöglicht auch der Wartberg, Wahrzeichen und Hausberg von Heilbronn. Oben bietet das Höhenrestaurant Wartberg-Gaststätte zu Stärkung Kaffee und Kuchen.

Zum Sundowner bietet sich in der Stadt die Strandbar Hip Island an: Leckere Burger und kühle Cocktails gibt es dort.

Kinder und Wissbegierige aufgepasst! In Heilbronn ist Deutschlands größtes Science Center experimenta ein echtes Highlight und lädt nicht nur Technikbegeisterte zu einer Forschungs-Reise ein. Auf 25.000 Quadratmetern können große und kleine Gäste an vielen interaktiven Mitmachstationen nach Herzenslust experimentieren und tüfteln. Der Tag vergeht hier in Lichtgeschwindigkeit!

Für Sparfüchse: Die experimenta ist bwegtPlus-Partner. Bei Vorlage eines tagesaktuellen bwtarif-Tickets, D-Tickets oder D-Ticket JugendBW gibt es 10 Prozent Ermäßigung.

4. Entspannt in Freiburg

Freiburg, die südlichste Großstadt Baden-Württembergs, wartet mit ihrem studentisch-mediterranen Flair zu einem entspannten Tagesausflug am Rande des Schwarzwalds auf – überrascht aber auch mit jeder Menge Geschichte und Kultur. Der Tag startet zum Beispiel ganz oben: Mit der Seilbahn geht es vom Süden der Stadt in 20 Minuten hinauf auf den Gipfel des 1.284 Meter hohen Schauinsland: Von hier aus reicht die Sicht auf den Feldberg, den romantischen Hochschwarzwald und bis weit hinaus auf die Alpenkette.

Person mit einem Stück Kuchen auf der Gabel.

Unten in der historischen Altstadt geht es beim Stadtbummel entlang der „Bächle“ (kleine Wasserläufe, die seit dem Mittelalter durch die Gassen und Straßen der Altstadt plätschern) zum 800 Meter hohen, gotischen Münster.

Abkühlung gefällig? Dank des milden Klimas lohnt es sich in jedem Fall, Badesachen einzupacken und einen Sprung in die saubere Dreisam zu wagen: Zu den schönsten Badeplätzen zählt der Ottilienstieg. An dieser Stelle wurde der Fluss renaturiert, auf den idyllischen Inseln kann man sich wunderbar sonnen.

Wen abends der Hunger plagt, der kehrt für Schäufele, Schwarzwald-Forelle oder badische Kässpätzle ins Gasthaus zum Roten Bären ein, das zu den ältesten Gasthäusern Deutschlands gehört.

bwegtPlus-Tipp für die Umgebung: Beim E-Roller-Verleih der Tourist-Info Dreisamtal in Kirchzarten gibt es 20 Prozent Ermäßigung auf die Tages-, Wochen- oder Wochenendmiete, wenn ein tagesaktuelles bwtarif-Ticket, Deutschland-Ticket oder D-Ticket JugendBW vorgezeigt wird.

Anreise:

  • Nach Freiburg geht es mit dem Zug. In der Stadt selbst kann man bequem mit der Straßenbahn oder dem Bus fahren.
  • Talstation Schauinslandbahn: Buslinie 21 Horben bis Haltestelle Schauinslandbahn-Tal.

Von Mönchen und Adeligen: Baden-Württemberg historisch.

Für Ausflügler:innen, die geschichtlich interessiert sind oder sich einfach mal wie Prinz oder Prinzessin fühlen wollen, hat Baden-Württemberg einiges zu bieten: Viele beeindruckende Schlösser, Burgen und Klöster eignen sich für einen Ausflug in die Vergangenheit:

5. Klosterleben hautnah in Maulbronn

Zum Beispiel die Heimat der Maultasche: Im mittelalterliche Kloster Maulbronn glaubt man sich in einer anderen Zeit, so perfekt ist der Erhaltungszustand des einstigen Zisterzienserklosters. Darum trägt es auch den Titel UNESCO-Weltkulturerbe. Besichtigt werden können verschiedene Innenräume, der Kreuzgang und der sonnige Innenhof laden zum Wandeln ein und der Blick von den alten Befestigungsmauern lässt erahnen, wie die Welt der Mönche einst aussah.

Das Kloster Maulbronn mit dem Brunnen im Vordergrund.

Wer Lust auf mehr Bewegung hat, wählt einen der Rundwanderwege um das Kloster von 1,5 km bis 8 km Länge. Der kürzeste dauert rund 30 Minuten und ist auch mit dem Kinderwagen gut zu befahren. Eingekehrt wird gerne im Restaurant Klosterkatz oder dem dazugehörigen Bruder Jacob Biergarten im Klosterhof. Hier schmecken berühmten „Herrgottsbscheißerle“, denn die Maultasche wurde der Legende nach im Kloster Maulbronn von einem findigen Mönch erfunden, um das Fleischverbot in der Fastenzeit zu umgehen.

Tipp: Auch das Kloster ist bwegtPlus-Partner: Bei Vorlage eines tagesaktuellen bwtarif-Tickets, Deutschland-Tickets oder D-Tickets JugendBW oder gibt es 10 Prozent Ermäßigung auf alle Standardeintritte zur Klosteranlage.

Anreise:

  • Von Mai bis Oktober an Sonn- und Feiertagen fährt der Freizeitexpress Kloster Maulbronn von Horb fast direkt ins Kloster. In den Sommerferien kann man den sonntäglichen Tagesausflug noch mehr retro starten und für die Strecke Stuttgart–Maulbronn den historische Schienenbus Roten Flitzer nehmen.
  • An allen anderen Tagen: Mit der Buslinie 700 ab Bretten-Mühlacker bzw. mit der Linie 734 / 735 ab Pforzheim.

6. Prachtvoll Geschichte erleben in Bruchsal

Wenn es etwas prunkvoller sein darf, lohnt ein Besuch des Barockschlosses im badischen Bruchsal, der ältesten geistlichen Barockresidenz am Oberrhein. Die weitläufige und aus über 50 Einzelgebäuden bestehende Schlossanlage wurde im 18. Jahrhundert unter Fürstbischof Damian Hugo von Schönborn erbaut. In der Beletage und in den Festsälen des Schlosses beeindruckt die prachtvolle Einrichtung, die kunstvollen Möbel und kostbare Teppichsammlung. Staunen lässt auch das große Treppenhaus von Baumeister Balthasar Neumann. Bei einem Rundgang durch Residenzschloss und Garten wird das Leben am Hofe der Speyerer Fürstbischöfe im 18. Jahrhundert und das der Markgräfin Amalie von Baden im frühen 19. Jahrhundert greifbar.

Wer es etwas kultiger mag: Das Bruchsaler Schloss beherbergt auch das Deutsche Musikautomaten-Museum mit seiner faszinierenden Sammlung selbstspielender Instrumente wie die berühmte Titanic-Orgel (der Eintritt ist in der Schloss-Eintrittskarte inbegriffen).

bwegtPlus-Vorteil: 10 Prozent Ermäßigung auf alle nicht ermäßigten Standardeintritte bei Vorlage eines tagesaktuellen bwtarif-Tickets, Deutschland-Tickets oder D-Ticket JugendBW.

Anreise: Ab Karlsruhe Hauptbahnhof oder Bruchsal Bahnhof mit S 32 Richtung Menzingen oder S 31 Richtung Odenheim bis Haltestelle Schlossgarten.

Wissen und Staunen beim Familienausflug in Baden-Württemberg.

Das große Museums- und Ausstellungsangebot in Baden-Württemberg bietet viel Abwechslung, gerade auch bei schlechterem Wetter. Hier ist für jeden etwas dabei – ob Kulturbegeisterte, Technikfans oder Geschichtsnerds:

7. Stuttgart steht Kopf

Magische Sinnestäuschungen in der Landeshauptstadt Stuttgart: Im Museum der Illusionen am Mailänder Platz ist nichts, wie es scheint. Besucher:innen tauchen ein in ein Abenteuer faszinierender Illusionen, täuschen ihre Augen und trainieren das Gehirn. Klein und Groß kommen hier auf ihre Kosten, denn es gibt einiges auszuprobieren: Die Illusion des rotierenden Vortex-Tunnels macht es unmöglich, das Gleichgewicht zu halten, obwohl man auf einem völlig ebenen Boden steht, verzerrte Bilder im Spiegelzimmer sorgen für Spaß und Selfies gelingen plötzlich in jeder denkbaren Haltung – ohne Rücksicht auf die Gesetze der Schwerkraft oder der Größenrelation. Überall im Museum gibt es rationale, wissenschaftliche Erklärungen für das Erlebte. So lernt man erstaunliche Dinge über unser Sehvermögen, unsere Wahrnehmung und das Funktionieren unseres Gehirns.

Schwindlig genug? Dann gibt es zum Abschluss des Tages in Stuttgart Entspannung bei einer idyllischen Fahrt mit der Schiffsflotte Neckar-Käpt'n, vorbei an Weinbergen, Wald und Wiesen. Die kürzeste Fahrt mit dem vollelektrischen Schiff Elektra dauert 30 Minuten und führt zum schönen Naherholungsgebiet Max-Eyth-See – das Befahren der Schleuse Hofen ist ein echtes Erlebnis! Für das leibliche Wohl sorgt vor Ort der Biergarten Doc Snyder. Und zurück geht es später wieder per U-Bahn.

Für Cleverle: Mit dem VVS-Kombi-Ticket ist die An- und Abreise im gesamten Liniennetz des VVS im Neckar-Käpt’n Ticketpreis inklusive.

Außerdem lädt der Neckar-Käpt’n als bwegtPlus-Partner zu einer Stuggi-Schorle ein (bei Vorlage eines tagesaktuellen bwtarif-Tickets, Deutschland-Tickets oder D-Ticket JugendBW).

Anreise:

  • Mit dem Zug zum Stuttgarter Hauptbahnhof. Vor Ort geht es weiter per U-Bahn:
  • Museum der Illusionen: U-Bahn Haltestelle Stadtbibliothek
  • Neckar-Käpt‘n, Heimathafen: U-Bahn Haltestelle Wilhelma oder Rosensteinbrücke

8. Mittelalter live im Allgäu

Ehrenamtliche und Handwerker bauen seit zehn Jahren in mühevoller Kleinarbeit ein mittelalterliches Kloster-Areal nach – und das nur mit den Mitteln des 9. Jahrhunderts. Klingt verrückt? Ist es auch ein wenig – und sehr beeindruckend. Grundlage des Projekts Campus Galli bei Meßkirch ist der weltberühmte St. Galler Klosterplan mit seinen 52 detailliert gezeichneten Gebäuden, entstanden vor 1200 Jahren auf der Bodensee-Insel Reichenau.

Zwei Handwerker in mittelalterlicher Kleidung schieben zuvor bereits zersägte Holzstämme zusammen.

Die einzigartige Museums-Baustelle lässt sich zunächst am besten bei einer Führung erkunden, bei der die Idee hinter dem Projekt, die Interessantes zur Entstehungszeit des Klosterplans im frühen Mittelalter und alles Wissenswerte zum Bau übermittelt wird. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt: Auf dem Marktplatz kann man bei einer kleinen mittelalterlichen Mahlzeit, zum Beispiel bei einem Bier und einem belegten Weizenfladen, dem „Dennetle“, gemütlich den Handwerker:innen beim Arbeiten zuschauen.

Gut zu wissen: Campus Galli ist zwar eine Baustelle, aber nahezu überall barrierefrei zugänglich. Damit ist auch ein Tagesausflug im Rollstuhl unproblematisch möglich.

Und auch hier kann man beim bwegtPlus-Partner sparen: Bei Vorlage eines bwtarif-Tickets gibt es 3 € Rabatt auf den regulären Eintritt.

Anreise: Mit dem Zug nach Meßkirch, Sigmaringen, Stetten a. k. M. oder Schwenningen, dann weiter mit dem Bus (Regio Bus 600, Bus 102, Bus 642 oder Naturpark-Bus 643) oder mit der Biberbahn zwischen Stockach und Mengen.

Ausflüge mit Kindern in Baden-Württemberg: Luchs, Hirsch und Co.

Abseits der großen, artenreichen Zoos in den Großstädten bietet Baden-Württemberg eine Menge Tierparks und Wildgehege, die das heimische Tierreich in den Vordergrund stellen und sich gerade auch für Familien mit jüngeren Kindern sehr gut als Tagesausflug eignen:

9. Zooerlebnis im Schwarzwald

Tiere zum Anfassen nah bietet der Schwarzwaldzoo im idyllischen Waldkirch. Der romantisch gelegene Zoo nennt sich selbst „der schönste kleine Zoo zwischen Karlsruhe und Basel“ und verbindet auf einem rund einem Kilometer langen, geteerten Wegenetz 65 Tierarten miteinander. Hier kann man Tiere des Schwarzwaldes wie Luchs und Waldrapp entdecken, stößt aber auch auf StachelschweineKängurus und sprechende Papageien. Mit einem Streichelzoo, der großen Spielarena und einem Grillplatz ist der Schwarzwaldzoo ein wahres Paradies für Kinder und ein attraktives Ausflugsziel für jedes Alter. Tipp für Familien: Extrasocken für das Hüpfkissen in der Spielarena einpacken!

Der Schwarzwaldzoo liegt außerdem am Eingang des ZweiTälerLand Elztal und Simonswäldertal und ist daher auch ein gelungener Start für eine schöne Elztal-Tour.

Dann unbedingt bei der Geschäftsstelle ZweiTälerLand Tourismus in Gutach vorbeischauen: Beim bwegtPlus-Partner gibt es mit ÖPNV-Ticket 2 € Rabatt auf ausgewählte Wanderartikel.

Anreise:

Mit der Breisgau-S-Bahn von Freiburg bis Bahnhof Waldkirch. Der Zoo ist nur wenige Gehminuten vom Stadtzentrum entfernt.

Zwei Jungen schneiden am Bahngleis Grimassen.

10. Bauernhof-Idylle am Bodensee

Mit Kindern unterwegs? Es muss nicht immer der Freizeitpark oder die Miniaturwelt sein. Für einen Tagesauflug in Baden-Württemberg lockt der Bauernhof! Sehr familienfreundlich geht es zu auf dem Haustierhof Reutemühle, auch bekannt als „Bodensee-Zoo“ in Überlingen. Hier gilt es über 200 Arten und Haustierrassen – vom Hausschwein bis zum Exoten – sowie viele abwechslungsreiche Spielinseln zu erkunden. Angelegt ist das Areal mit seinen historischen Gebäuden als Schau-Bauernhof, der landwirtschaftliche Alltag kann hautnah miterlebt werden. Ein Haustier-Lehrpfad sorgt für das nötige Hintergrundwissen zu den vielen Arten, die an allen Ecken zum Anfassen auftauchen. Auf dem Hof staunen Fachleute genauso wie Tierliebhaber:innen.

Eingekehrt wird ebenfalls direkt vor Ort: In der gemütlichen Bauernhof-Gaststätte Kellerschenke gibt es gutbürgerliche Küche mit Speisen aus der Region als Stärkung für die nächste Runde Tierkinder knuddeln.

Wer Lust auf eine kleine, kostenfreie regionale Genuss-Überraschung hat, geht dann noch mit seinem ÖPNV-Ticket beim bwegtPlus Partner Tourist-Information Überlingen vorbei.

Anreise:

Mit dem Zug bis Überlingen, Haltestelle Stadtmitte, dann Stadtbus Linie 5 bis Haltestelle Reutehöfe.

Ab in den Zug und los zum nächsten Tagesziel in Baden-Württemberg!

Baden-Württemberg hat in der Tat viele faszinierende Tagesziele und Aktivitäten zu bieten, die mit dem ÖPNV leicht zu erreichen sind. War ein passender Freizeittipp dabei? Dann nichts wie los!

Und wenn es doch einmal später werden sollte oder eine Mehrtagestour im Familienurlaub geplant ist: Hier geht es zu zehn verrückten Übernachtungsmöglichkeiten in Baden-Württemberg.

Magazin-Artikel veröffentlicht am 13.06.2023